AYURVEDA THERAPIE

Das therapeutische Vorgehen richtet sich nach den verschiedenen Aspekten dieser differenzierten Diagnose.

Die therapeutischen Möglichkeiten umfassen

  • zunächst die Umstellung der Ernährungs-, Denk- und Verhaltensmuster als Grundlage allen ärztlichen Vorgehens.
  • Die weiteren Therapieformen teilen sich in grundreinigende, Dosha-ausleitende und palliative, Dosha-ausgleichende Verfahren.

Die ayurvedische Therapie umfasst damit eine Ernährungs- und Lebensstilberatung, den therapeutischen Einsatz von Gewürzen, eine unglaublich reichhaltige Auswahl pflanzlicher Medikamente, körperliche Übungen und Entspannungstechniken, innerliche Reinigungs- und Entschlackungskuren sowie äußerliche Wärme-und/oder Ölanwendungen, Kräuterauflagen, Schröpfverfahren etc.. Im Ayurveda sind bei Bedarf auch geistige bzw. spirituelle Heilwege mit Mantren, sowie Farb-, Licht-, Aroma-, Musik- oder Edelsteintherapien beschrieben.

 

AYURVEDA THERAPIEN IM ENZELNEN

1. AHARA / AYURVEDISCHE ERNÄHRUNG

“Der Mensch ist, was er isst!”

Der moderne Mensch sucht unablässig nach Zauberdiäten. Die Bedeutung der Ernährung kann in der Tat nicht mehr unterschätzt werden. Wissenschaftliche Studien belegen eindeutig, dass Nahrungsmittel dank ihrer Vitamine, Mineralien und pflanzlichen Nährstoffen medizinische Wirkung haben. „Lasset euer Essen eure Medizin und eure Medizin euer Essen sein“.
Die Nahrung ist die Grundlage unserer körperlichen Realität, und sogar die Gedanken und Gefühle hängen eng damit zusammen. In der Regel empfehlen die meisten Ernährungs- und Diätbücher die gleiche Ernährung für alle, als gebe es nur einen einzigen Menschentyp. Ayurveda hat eine wohlüberlegte Ernährungstherapie für jeden Körpertyp.
Hier ist nicht nur wichtig was Sie essen, sondern wann, wie und wie viel Sie essen. Ernährungsberatung ist nicht nur im Rahmen von Übergewicht sinnvoll, sondern für alle Menschen die Gesundheitsprophylaxe betreiben wollen.

„Zur rechtens Zeit esse man bekömmliche, reine, heilsame, fetthaltige, warme und leichte Speise, die Gedanken auf diese gerichtet. Speise, die alle sechs Geschmacksqualitäten besitzt, doch in der Hauptsache ,süß' ist, -nicht zu rasch und nicht zu langsam, nachdem man sich gewaschen und Hunger hat." Vagbhata

2. DRAVYAGUNA
die ayurvedische Medizin ist bekannt für ihre äußerst effiziente Pflanzenheilkunde

Die Wissenschaft von der Bestimmung, Verarbeitung und Verabreichung von heilwirksamen Pflanzen verdeutlicht die wirkungsvollen Therapiemöglichkeiten natürlicher Pflanzensubstrate und Rezepturen auf beeindruckende Weise.

3. TRADITIONELLE ÖL- und KÖRPERANWENDUNGEN

• Abhyanga
die ayurvedische Ganzkörperölmassage - ein Gefühl vollkommener Harmonie

Wer völlige Entspannung sucht und einfach einmal abschalten möchte, sollte auf die Jahrtausende alte Kunst der Ayurveda-Massage vertrauen. Die warmen, fließenden Öle auf Ihrer Haut werden alle Ihre Vitalkräfte in Einklang bringen – ein einzigartiger Wellnesstraum und gleichzeitig Ihr ganz persönlicher Jungbrunnen. Abhyanga – Ganzkörperölmassage - diese Massage findet in aller Stille statt, sie ist sanft und wohltuend. Sie verbindet auf harmonische fließende Weise therapeutische Techniken, die der Heilung und Gesunderhaltung Ihres Körpers dienen. Mit hochwertigen Bio-Kräuterölen werden Ihre Körper-energien (Vata, Pitta, Kapha) harmonisiert, der Stoff-wechsel angeregt, das Nervensystem beruhigt, Gift-stoffe ausgeleitet und die Haut wird weich und zart.


• Garshan-Massage
die ayurvedische Seidenhandschuh-Massage

Die Massage wird mit Garshan-Handschuhen (Handschuhe aus Bourette-Seide) durchgeführt. Die positive Wirkungen der Massage ist seit Jahrtausenden in Indien bekannt. Die Garshan-Massage ist eine sogenannte Trockenmassage, es wird ohne Öl massiert. Die Massage wirkt ausgleichend und entspannend. Es werden Schlacken aus dem Gewebe gelöst, das Bindegewebe wird gestrafft, der Stoffwechsel wird angeregt und das Hautbild verbessert. Durch die sanfte Stimulation des Bindegewebes wird auch der Kreislauf angeregt.


• Udarabhynga
die ayurvedische Bauchmassage

Diese Massage ist eine der tiefgreifendsten Massagen im Ayurveda. Das Becken wird gelöst, Ängste, Sorgen und Energieblockaden befreit. Sie eignet sich besonders gut bei Verdauungsstörungen, Frauenleiden und psychischen Belastungen.


• Marma - Therapie /- Massage
die ayurvedische Energiepunktbehandlung

Bei dieser Ganzkörpermassage mit ausgewählten, warmen Bio-Kräuterölen werden die Marmapunkte, Energiepunkte ähnlich den Akupunkturpunkten, massiert. Der Energiefluss in Ihrem Körper wird befreit und Muskel-verspannungen werden gelöst.


• Shirodara
der ayurvedische Stirnölguss

Der Ölguss mit wohltemperierten typgerechten Bioölen auf die Stirn beruhigt das gesamte Nervensystem. Sehr gut bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Erschöpfungszuständen. Um die Effektivität noch zu steigern, bieten wir Ihnen eine CranioSacral Behandlung zusätzlich an.


• Klangmassage
entspannende Vibrationen für Körper und Geist

„Die Welt ist Klang – der Mensch ist Klang“
Möchten Sie sich vollkommen entspannen und den hektischen Alltag für ein paar Momente hinter sich lassen? Dann gönnen Sie sich eine Klangschalen Massage, die Ihren Körper und Ihren Geist wieder in Einklang bringen wird. Spüren Sie, wie die wohltuenden Vibrationen der Klangschalen Ihren Körper durchdringen. Der Ton der Klangschalen berührt unser Innerstes, er bringt Körper und Geist zum Schwingen. Ihr Klang löst Spannungen, mobilisiert die Selbstheilungskräfte und setzt schöpferische Energie frei - ein Relax-Erlebnis der besonderen Art erwartet Sie!

Wirkungen

Headsche Zonen – Präsenz der Organen in der Haut
Innere Organe besitzen Reflexzonen auf der Körperhaut, sogenannte Headsche Zonen, die durch Stimulation (z.B. Massage), die Funktion innerer Organe beleben können. Ayurvedische Massagetechniken benützen diese Reflexzonen, um die Funktion und/oder den Stoffwechsel innerer Organe anzuregen und/oder zu harmonisieren.

Stoffwechsel und Zellumsatz
Je nach Massageart kommt es zu einer mehr oder minder starken Anregung des Stoffwechsels der Haut und somit zur Abstoßung abgestorbener Zellen und Ausscheidungen von Körpergiften. Besonders durch Peelingmassage werden diese Effekte erhöht.

Integration und Synchronisation
Durch die Synchronbehandlung kommt es während der Massage zu einer auffallenden Zunahme der Synchronisation und Koordination zwischen linker und rechter Gehirnhälfte, wie Gehirnwellenmessungen zeigen. Das heißt, es werden die verschiedenen Funktionen unseres Zentralnervensystems und damit auch Körperfunktionen aufeinander abgestimmt und harmonisiert.

Die Haut als Apotheke
Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass durch Massage in der Haut hohe Mengen an hormonellen und immunologischen aktiven Substanzen gebildet und freigesetzt werden. Dazu gehört ein natürliches Wachstumshormon, dass unter anderem verjüngende und zellerneuernde Eigenschaften hat. Auch tumorhemmende Immunstoffe (Interleukin 2) werden durch Massagen aktiviert.

Glückshormone und andere Botenstoffe unseres Bewusstseins
Die Haut als Endorgan unseres Zentralnervensystems ist das größte Fühl- und Gefühlsorgan des Menschen. Jedes Gefühl, jede Berührung werden über Botenstoffe (Neurotransmitter) direkt zum Zentralnervensystem weitergeleitet. Umgekehrt manifestiert sich jeder Gedanke, jedes Gefühl und Emotion über diese Botenstoffe gleichzeitig in unserem Körperzellen. Bei den ayurvedischen Massagen werden unverarbeitete Gefühle, die in den Hautzellen als Botschaften vorhanden sind, im wörtlichen Sinne behandelt.